FROM THE HEART

Seit dem ich denken kann, liebe ich Musik und wollte ich Musik machen. In meiner Familie väterlicherseits sind bis auf ein paar Ausnahmen alle Musiker. Und so gibt es den einen positiven Aspekt, welcher mir bei meiner Geburt mit in den Gen-Pool geworfen wurde: meine Veranlagung, mir das Spielen auf Instrumente selbst beizubringen. Call me Autodidakt. Natürlich war ich in der musikalischen Früherziehung und es gab Unterricht in der Blockflöte und an Rhythmusinstrumenten. Das war gut aber langweilig. Ich war mir in jungen Jahren auch nie sicher, ob ich Schlagzeuger oder Gitarrist werden soll? Egal, denn ich bekam irgendwann meine erste Gitarre und das war in einer Mietwohnung auch besser als ein Schlagzeug.

Bei Mysteria Lane konnte ich mich musikalisch austoben und viele Songs, die ich bis dato geschrieben hatte, auch umsetzten. Aber selbst das reichte mir nicht. Ich wollte noch ein Gegenstück zu Hard- und Metalcore, was nur für mich ist, und so hob ich Runway Signs aus der Tiefe. Dieses Solo-Projekt ist das Herzstück meines musikalischen Lebens und Waltens. Erfrischend wie der Frühling, wachsend wie der Sommer, melancholisch wie der Herbst und sehnsüchtig wie der Winter. Hier kann ich alles verarbeiten. Und dafür brauche ich auch nicht immer Gesang, klappt auch rein instrumental.

MUSIKALISCH GESEHEN…

…bewege ich mich eng im Ambient- und Akustik-Bereich. Kreativ bin ich ganz nah an City and Colour und William Fitzsimmons. Aber das sind stets nur Emotionsgeber. Ich packe beim Komponieren meiner Songs alles mit rein. Denn, die Mischung machts:


BEITRÄGE AUS MEINEM MUSIC LIFE