IN THE BEGINNING…

Ich wollte schon immer Musik machen: selber, live, direkt und mit Freunden. Es gab den Start mit Schul- oder Coverbands, aber ich wollte mehr. Und natürlich gab es da die ersten Gehversuche, die es aber nie aus dem Proberaum heraus geschafft haben. Bis 2006/2007. Ich war gerade wieder von meiner Ausbildung aus München zurück in der Heimat als ich Sebastian “Seppo” Bauer kennenlernte. Der kannte wiederum andere Musiker aus dem Koblenzer Raum, die wieder andere Musiker kannten, und führte uns eines Tages in einem Proberaum (bei einer Oma im Keller) zusammen und wir beschlossen eine Band zu gründen.

Mysteria Lane, bestehend aus Sebastian Bauer (voc.), Marco Denneke (voc.), Niklas Hill (drums), Frederick Maas (git.) und mir (git.) war geboren. Richtig gelesen: 2-mal Gesang, (erst mal) kein Bass. ¯\_(ツ)_/¯. Kleiner Exkurs: Bands wie Parkway Drive und Evergreen Terrace bedienten sich Straßennamen – Mysteria Lane war der Name der Straße der Desperate Housewifes. Tatsächlich heißt die Straße Wisteria Lane, aber das prüfte damals keiner nach.

Als kreativer Gitarrist und Songschreiber kam ich am ersten Tag schon mit ein paar Songs um die Ecke. Nach ein paar durchgängen schmiss Seppos Schwester auch schon die Digitalkamera an und filmte drauf los. Die Ressonance war großartig. Wir waren also auf dem richtigen Weg

Mysteria Lane – A Final Scream (Bendorf, 06.04.2007)

In den darauffolgenden Jahren gab es einige Wechsel in der Band. Als Bassist stieg Tobias Arend ein, darauf folgend verließ Seppo die Band, dann Marco und Freddy. Es kam Lars Tekolf (voc.) und Florian Herm (git.), der später die Band auch verließ bis wir bis zum Schluß mit Carsten Jung (git.) wieder komplett waren. Leider hatten wir es nie zu einer EP geschafft und schloßen das Kapitel Mysteria Lane dann irgendwann 2010.

Bonus


BEITRÄGE AUS MEINEM MUSIC LIFE